Fonds-Blog-SJB: Mehr. Als Fonds. Kaufen. Von Gerd Bennewirtz.

Das aktuelle SJB Team: FondsEcho. Von links: Dr. Volker Zenk, Gerd Bennewirtz und Peter Gorynski.

SJB FondsEcho. Analytisch. Wöchentlich. Verständlich. SJB. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Anleger auf der Suche nach soliden Wirtschaftswachstumszahlen sollten ihren Blick auf die ASEAN-Staaten sowie die asiatischen Frontier-Märkte richten: Der „World Economic Outlook“ des Internationalen Währungsfonds (IWF) vom April 2013 prognostiziert für die ASEAN 5-Staaten im Jahresverlauf ein BIP-Wachstum von 5,9 Prozent nach 6,1 Prozent im Vorjahr. Eine überzeugende Wachstumsdynamik in einer Zeit, in der sich die Wirtschaft der Eurozone weiter in der Rezession befindet (BIP-Prognose des IWF für 2013: -0,3 Prozent). Die Staaten der ASEAN-Region profitieren unter anderem von einer rasanten Urbanisierung, einer wachsenden Binnennachfrage sowie einem anhaltenden Trend zur Verbesserung der Infrastruktur. Hinzu kommt die positive demographische Entwicklung, in deren Rahmen immer mehr junge, gut ausgebildete Arbeiter und Fachkräfte am wachsenden Konsum teilhaben wollen.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

[top]

Das FondsEcho-Team der SJB. Von Rechts: Dr.Volker Zenk, Gerd Bennewirtz und Peter Gorynski.

SJB FondsEcho. Analytisch. Wöchentlich. Verständlich. SJB. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Die asiatischen Volkswirtschaften haben sich im laufenden Jahr in einem hohen Maße resistent gegenüber den negativen Auswirkungen der europäischen Finanz- und Währungskrise sowie dem insgesamt schwächeren globalen Konjunkturumfeld gezeigt. Dies liegt auch daran, dass viele Staaten Asiens bedeutsame haushaltspolitische Anreize während der Krisenperiode gesetzt haben, um das eigene Wachstum anzukurbeln.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

[top]

SJB FondsSkyline,Gerd Bennewirtz und Dr. Volker ZenkDas asiatische Finanz- und Handelszentrum Singapur steht auch im Umfeld der globalen konjunkturellen Schwächephase für Sicherheit und Stabilität. Dies ist unter anderem der wirtschaftsfreundlichen Politik der Regierung geschuldet. Die Rahmenbedingungen für die Entwicklung von Unternehmen sind in Singapur besonders günstig, weshalb die Weltbank Singapur zum sechsten Mal in Folge zum wirtschaftsfreundlichsten Standort der Welt erklärt hat. 2011 konnte der Stadtstaat ein Wirtschaftswachstum von +4,8 Prozent verzeichnen, in den kommenden beiden Jahren wird das BIP um rund ein Prozent weniger zulegen. Um den gedämpften Wachstumsaussichten entgegenzuwirken, hat der National Productivity Fund ein Förderprogramm für kleine und mittlere Unternehmen im Umfang von 600 Millionen Singapur-Dollar aufgelegt. So ist damit zu rechnen, dass die Arbeitslosenquote, die unter den 5,1 Millionen Einwohnern bei gerade einmal 2,2 Prozent liegt, auch in Zukunft ähnlich niedrig bleiben wird.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

[top]

SJB FondsSkyline,Gerd Bennewirtz und Dr. Volker Zenk

Der Stadtstaat Singapur, mit seinen gut 5 Millionen Einwohnern an der Spitze der malaiischen Halbinsel gelegen, ist vielen Investoren als Finanzzentrum Asiens bekannt. Doch die „Löwenstadt“ Singapur bietet noch viel mehr. Ihr wirtschaftliches Herz schlägt auch für Industrie und Handel, zudem werden Zukunftstechnologien wie Photovoltaik, Umwelttechnik und der Gesundheitssektor besonders gefördert.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

[top]

SJB FondsSkyline,Gerd Bennewirtz und Dr. Volker ZenkTrotz heftiger Kursschwankungen an den internationalen Börsen sind die Lebensmittelpreise kaum zurückgegangen. Der ausbleibende Preisverfall an den globalen Agrarmärkten signalisiert, dass im Bereich Nahrungsmittel weiter ein stabiles Verhältnis von Nachfrage und Angebot besteht. Denn die meisten fundamentalen Daten und der langfristige Trend sprechen für weitere Preissteigerungen in diesem Segment. Die Gründe liegen auf der Hand: Allein in den vergangenen 50 Jahren hat sich die Pro-Kopf-Ackerfläche halbiert, in den kommenden Jahrzehnten ist angesichts der wachsenden Weltbevölkerung mit einer Fortsetzung dieser Entwicklung zu rechnen. Der steigende Wohlstand in den Entwicklungs- und Schwellenländern sorgt für zusätzliche Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Lebensmitteln, zugleich stellt der Klimawandel die Landwirtschaft vor neue Herausforderungen. Auf dieser Basis werden Nahrungsmittel knapp und begehrt bleiben, so dass sich die Tendenz steigender Preise von Agrarrohstoffen fortsetzen sollte.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

[top]