SJB FondsEcho. BNY Mellon Brazil Equity Fund EUR (WKN A0NCB7, IE00B23S7K36). MiFID-Risikoklasse nach SJB: 5.

31. Januar 2013 von um 15:00 Uhr

Das aktuelle SJB Team: FondsEcho. Von links: Dr. Volker Zenk, Gerd Bennewirtz und Peter Gorynski.

SJB FondsEcho. Analytisch. Wöchentlich. Verständlich. SJB. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Nicht nur durch die bald anstehenden sportlichen Großereignissen wie die Fußballweltmeisterschaft 2014 sowie die Olympischen Spiele 2016 befindet sich Brasilien im Fokus der Anleger. Die bedeutendste Ökonomie Lateinamerikas hat einen rasanten Aufstieg vom Entwicklungsland zu einer exportstarken und zugleich mit einer konsumfreudigen Mittelschicht aufwartenden Volkswirtschaft hinter sich. Das Bruttoinlandsprodukt ist in den vergangen Jahren kontinuierlich gewachsen und dürfte den Schätzungen des IWF zufolge im laufenden Jahr ein Plus von rund 4,0 Prozent verzeichnen. Da der wirtschaftliche Aufschwung immer breitere Gesellschaftsschichten umfasst, sorgt die zunehmende Inlandsnachfrage für eine stabile Binnenkonjunktur. Zugleich macht sich die brasilianische Volkswirtschaft damit unabhängiger von Exporten und der globalen Konjunkturentwicklung.

Investoren, die auf der Suche nach einem langfristig erfolgreichen Brasilienfonds sind, stoßen schnell auf den BNY Mellon Brazil Equity Fund EUR A (ISIN IE00B23S7K36, WKN A0NCB7), der am 31. August 2007 aufgelegt wurde. Der Fonds investiert schwerpunktmäßig in brasilianische Aktien mit einem attraktiven Bewertungsniveau, wobei makroökonomische Analysen und an Fundamentaldaten orientiertes Stockpicking ineinandergreifen. FondsManager Rogerio Poppe leitet ein erfahrenes Analystenteam mit Sitz in Rio de Janeiro und profitiert von seiner Anwesenheit direkt vor Ort. Nicht umsonst wurde der Vermögensverwalter BNY Mellon ARX im Jahre 2011 zum „Best Active Equity Manager“ Brasiliens gekürt. Der Fonds hat den Euro als Basiswährung und weist aktuell ein Volumen von 282,5 Millionen Euro auf. Als Vergleichsindex dient der MSCI Brazil 10/40, der langfristig in seiner Wertentwicklung übertroffen werden konnte. Auch der Start ins neue Jahr 2013 gestaltete sich für Poppes Brasilienfonds positiv: Seit Jahresbeginn verzeichnete der Fonds eine Rendite von +0,92 Prozent. Was sind die Details der FondsStrategie?

SJB FondsSkyline,Gerd Bennewirtz und Dr. Volker Zenk

Dr. Volker Zenk (rechts) ist seit 2011 Mitglied im 7-köpfigen FondsAnalysten Team von Gerd Bennewirtz (links) bei der SJB FondsSkyline OHG 1989.

FondsStrategie. Bewertungsniveau. Analysiert.

Der BNY Mellon Brazil Equity Fund EUR strebt langfristiges Kapitalwachstum durch die Investition in ein Aktienportfolio aus Unternehmen an, die ihren Sitz in Brasilien haben oder dort den Großteil ihrer Geschäftstätigkeit ausüben. FondsManager Rogerio Poppe nutzt zur Auswahl der langfristig attraktivsten brasilianischen Aktien einen kombinierten quantitativ-fundamentalen Investmentprozess. Bottom-up Analysen der Einzeltitel sowie Makro-Analysen der volkswirtschaftlichen Rahmendaten werden dabei gleichermaßen berücksichtigt. Das resultierende FondsPortfolio unterliegt einer strikten Risikosteuerung, wobei besonderes Augenmerk auf die Sicherstellung einer hinreichenden Liquidität gelegt wird. Letzten Endes sollen die im Fonds enthaltenen Aktien die wesentlichen Anlagekriterien erfüllen: ein attraktives Bewertungsniveau aufweisen, einem als positiv eingeschätzten Sektor der brasilianischen Wirtschaft zugehören und klare Corporate Governance-Prinzipien befolgen. Wichtig sind FondsManager Poppe zudem nachhaltig erzielte Erträge und eine hohe Dividendenrendite. Die Zusammensetzung des Portfolios ist unabhängig vom Referenzindex MSCI Brazil 10/40 und kann andere Schwerpunkte im Sektoren- und Einzeltitelbereich legen. Prinzipiell bevorzugt Poppe Aktien, die von den langfristigen Wachstumstrends in Brasilien profitieren dürften; zugleich stellt er durch eine ausgewogene Branchenallokation die Diversifikation des FondsPortfolios sicher.

FondsPortfolio. Finanztitel. Gefragt.

Bei der Branchenallokation des BNY Mellon Brazil Equity liegen aktuell die Titel aus dem Finanzwesen mit 25,0 Prozent Portfolioanteil auf dem ersten Platz. In der Konsequenz entstammt auch die größte Einzelposition des Fonds, die Itausa Investment Holding Company (8,8 Prozent Portfolioanteil) diesem Bereich. Ein weiterer Finanztitel innerhalb der Top-10 des Fonds ist die Banco do Brasil (3,3 Prozent). Den zweiten Platz in der Branchenstruktur des Brasilienfonds nehmen Hersteller von Luxusgütern mit 15,0 Prozent ein, dicht gefolgt von Energietiteln mit 13,0 Prozent. Aus diesem Sektor findet sich der Ölriese Petrobras mit insgesamt 7,9 Prozent Portfolioanteil (einheimische Aktien und ADRs zusammengenommen) unter den Top-10-Positionen des Fonds. Eine weitere stark gewichtete Branche innerhalb des BNY-Mellon-Fonds sind Rohstoffwerte mit 13,0 Prozent Anteil am FondsVolumen. Aus diesem Bereich schafft es der brasilianische Papier- und Zellstoffhersteller Suzano Papel E Celulose (4,2 Prozent) unter die zehn größten Einzelbestände. Einen zweistelligen prozentualen Anteil am FondsPortfolio besitzen auch Versorger sowie Telekommunikationstitel mit jeweils 11,0 Prozent. Größte Einzelposition aus dem Telekomsektor sind die Aktien von Oi S.A. (3,9 Prozent). Industrietitel nehmen 6,0 Prozent in der Branchenallokation des Brasilienfonds ein. Dass sich der Binnenkonsum immer stärker im Aufwind befindet, macht sich an dem Anteil der brasilianischen Konsumgüterunternehmen von 5,0 Prozent bemerkbar. Stellvertretend für diesen Bereich befindet sich die Aktie der Einzelhandelskette Lojas Americanas (4,6 Prozent Portfolioanteil) unter den Top 10 des Fonds.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Ausgeprägt.

In unserer unabhängigen SJB FondsAnalyse wird der BNY Mellon Brazil Equity Fund EUR dem Dow Jones Brazil Stock Index als Benchmark gegenübergestellt. Das Ergebnis der Korrelationsanalyse zeigt eine ausgeprägte Übereinstimmung. Mit 0,90 liegt die Korrelation über drei Jahre auf einem hohen Niveau, für ein Jahr fällt sie mit 0,80 etwas weniger deutlich aus. Die Kursentwicklung von Fonds und Benchmark läuft damit weitgehend parallel, wie auch der Blick auf die Kennzahl R² beweist. Diese liegt für drei Jahre bei 0,81, über ein Jahr nimmt sie einen Wert von 0,64 an. Damit haben sich mittelfristig 19 Prozent der FondsEntwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 36 Prozent. Hier zeigt sich, dass FondsManager Poppe zuletzt stärker von der Titel- und Sektorengewichtung des Referenzindex abwich. Der Tracking Error liegt über drei Jahre bei 9,39 Prozent, auf Jahressicht geht die Spurabweichung auf 9,27 Prozent zurück. Welche Risikostruktur hat der BNY-Mellon-Fonds unter diesen Voraussetzungen aufzuweisen?

FondsRisiko. Schwankungen. Geringer.

Der auf Eurobasis notierende Brasilienfonds von BNY Mellon weist über drei Jahre eine Volatilität von 19,58 Prozent auf, die merklich unterhalb der 23,19 Prozent liegt, die der Dow Jones Brazil Stock Index zu verzeichnen hat. Für ein Jahr fällt die Schwankungsneigung des aktiv gemanagten Aktienfonds gleichfalls niedriger aus: Hier beträgt die „Vola“ des Fonds 16,04 Prozent, wohingegen die von der SJB gewählte Benchmark eine Schwankungsbreite von 17,99 Prozent aufzuweisen hat. Die kurz- wie mittelfristig weniger ausgeprägten Kursschwankungen des FondsProduktes bedeuten einen deutlichen Pluspunkt mit Blick auf die Risikostruktur. Kann dies die Beta-Analyse bestätigen?

Die unterdurchschnittliche Schwankungsintensität des Brasilienfonds manifestiert sich in dem deutlich unter Marktniveau liegenden Beta von 0,78 über drei Jahre. Die Kennziffer weist auf um 22 Prozent geringere Wertschwankungen hin und fällt auch über zwölf Monate mit 0,78 identisch aus. Das günstigere Risikoprofil des BNY Mellon-Fonds erschließt sich weiter durch den rollierenden Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte über drei Jahre. Die Risikokennziffer liegt in 35 der letzten 36 betrachteten Einzelzeiträume unter dem Marktrisikofixwert von 1,00 und nimmt dabei Werte von zutiefst 0,61 an. Die einzige Periode mit einer überdurchschnittlichen Schwankungsneigung ist mit einem Beta von lediglich 1,05 nur gering ausgeprägt. Damit wird klar: Das Risikomanagement des Fonds von Rogerio Poppe funktioniert ausgezeichnet, dieser verzeichnet mit seinem Portfolio auf Dauer deutlich unter Marktniveau liegende Wertschwankungen. Stellen sich die Renditeergebnisse ähnlich positiv dar?

FondsRendite. Alpha. Überzeugend.

Gerd Bennewirtz ist Teamchef vom SJB FondsAnalystenTeam.

Per 25. Januar 2013 hat der BNY Mellon Brazil Equity Fund EUR über drei Jahre eine kumulierte Wertentwicklung von +12,05 Prozent aufzuweisen. Dies entspricht einer Rendite von +3,86 Prozent p.a. Die Qualität dieser Performanceleistung wird besonders in der Gegenüberstellung zum gewählten SJB-Referenzindex offenbar: Denn der Dow Jones Brazil Stock Index wartet über drei Jahre mit einer negativen Gesamtrendite von -9,76 Prozent in Euro auf, was einem Ergebnis von -3,36 Prozent p.a. entspricht. Der Wechsel auf die Jahresbetrachtung zeigt, dass der BNY-Mellon-Fonds seine Mehrrendite auch kurzfristig erwirtschaftet. Mit einer Wertentwicklung von -6,86 Prozent fällt das Ergebnis des aktiv gemanagten Fonds um einiges besser als dasjenige des DJ Brazil Stock Index aus, der im letzten Einjahreszeitraum ein Minus von -15,57 Prozent hinnehmen musste. Das Gesamturteil: Der in beiden untersuchten Zeithorizonten gemessene Renditevorsprung des Fonds gegenüber der Benchmark macht diesen zum klaren Sieger im Performancevergleich.

Die weit überdurchschnittliche Wertentwicklung des aktiv gemanagten Fonds im Vergleich zum breiten brasilianischen Markt zeigt sich auch an dem Alpha von 0,52 über drei Jahre. Im Einjahreszeitraum fällt die Renditekennziffer mit 0,50 ähnlich überzeugend aus. Im rollierenden Zwölfmonatsvergleich der Alpha-Werte wird deutlich, dass diese Zeiten der Outperformance des Brasilienfonds dominieren. Seit Mai 2010 gab es ohne jede Unterbrechung in 33 Einzelperioden ein positives Alpha bis 1,41 in der Spitze zu verzeichnen. Nur in einem einzigen Betrachtungszeitraum wurde ein negatives Alpha generiert, das zudem mit -0,40 gering ausgeprägt war. Die Alpha-Analyse beweist: Der BNY Mellon-Fonds kann mit einem nachhaltig erzielten Renditevorsprung zum Vergleichsindex aufwarten, der auch in seiner absoluten Höhe überzeugt. Berücksichtigt man zudem die unterdurchschnittliche Volatilität, besitzt der Brasilienfonds ein ausgezeichnetes Rendite-Risiko-Verhältnis!

Peter Gorynski (Mitte) ist seit 2010 Mitglied im Team der FondsAnalysten von Gerd Bennewirtz bei der SJB FondsSkyline OHG 1989.

SJB Fazit. BNY Mellon Brazil Equity Fund EUR.

Das vielleicht wichtigste Argument für ein Engagement an Brasiliens Aktienmarkt: Das Land verlässt sich auf seinem Weg zur neuen Weltwirtschaftsmacht immer weniger auf seinen Energie- und Rohstoffreichtum, sondern wächst durch den zunehmend an Bedeutung gewinnenden Binnenkonsumsektor aus eigener Kraft. Der BNY Mellon Brazil Equity Fund EUR bietet Investoren ein ausgezeichnetes Risikomanagement, eine langfristige Mehrrendite zur Benchmark und eine Makroanalyse und Bottom-up-Stockpicking gekonnt kombinierende Titelselektion. Der richtige Fonds für einen aussichtsreichen Markt!

BNY Mellon. Hintergründig.

Im Oktober 2012 hat BNY Mellon die von Portigon (der ehemaligen WestLB) und BNY Mellon gemeinsam gegründete Kapitalanlagegesellschaft West LB Mellon Asset Management komplett übernommen. Nun wird die amerikanische Investmentgesellschaft eine Umbenennung in Meriten Investment Management vornehmen. Die neue Kapitalanlagegesellschaft wird nach eigenen Angaben über 170 Mitarbeiter beschäftigen und weltweit ein Vermögen in Höhe von rund 26 Milliarden Euro verwalten. Stand: 31.10.2012. SJB-Abfrage: 31.01.2013.

Internet: www.bnymellonam.com

SJB FondsEcho immer: Analytisch. Wöchentlich. Verständlich. SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*