SJB FondsEcho. Allianz PIMCO Corporate Bond Europa (ISIN: LU0079919162, WKN: 987179, MiFID-Risikoklasse nach SJB: 3.

30. Juni 2011 von um 10:48 Uhr

SJB FondsSkyline,Gerd Bennewirtz und Dr. Volker Zenk

Auch nach der ersten Zinsanhebung der Europäischen Zentralbank (EZB) im April 2011 bleiben die Aussichten für Unternehmensanleihen günstig. Die positive konjunkturelle Lage, eine verbesserte Liquiditätsausstattung vieler Unternehmen sowie rückläufige Ausfallraten im Corporate Bonds-Sektor sorgen weiter für ein freundliches Umfeld.

Zwar dürften die Leitzinsen für den Euroraum im Juli um weitere 25 Basispunkte auf dann 1,50 Prozent steigen, deutlich höheren Zinsen steht allerdings die nach wie vor schwache Konjunktur in den europäischen Peripheriestaaten entgegen. Auch wegen der sich zuspitzenden Ereignisse im Umfeld des möglichen „Staatsbankrotts“ Griechenlands und der bestehenden Ansteckungsgefahr für Länder wie Italien oder Spanien entwickelten sich hochwertige Unternehmensanleihen zuletzt besser als Staatsanleihen. Hinzu kam die erfreuliche Ertragsentwicklung vieler europäischer Unternehmen. In diesem positiven Marktumfeld konnte der Allianz PIMCO Corporate Bond Europa A (ISIN: LU0079919162) zuletzt solide Wertzuwächse erzielen und entwickelte sich besser als das abgebildete Marktsegment. Der von Michael Sonner gemanagte Fonds investiert in internationale Unternehmensanleihen, wobei der klare Schwerpunkt auf Wertpapieren europäischer Emittenten liegt. Währungsrisiken werden so weitgehend vermieden. Der Fonds notiert in Euro und weist derzeit ein Volumen von 317 Millionen Euro auf. Der Allianz PIMCO Corporate Bond Europa nutzt die Chance, mit Unternehmensanleihen eine überdurchschnittliche Rendite zu erzielen, reduziert aber gleichzeitig durch eine breite Streuung das Risiko. Die Performancezahlen fallen überzeugend aus: Seit Auflegung am 1. September 1997 konnte der Fonds eine kumulierte Wertentwicklung von +73,70 Prozent verzeichnen, im letzten Einjahreszeitraum erzielte er eine Rendite von +4,32 Prozent.

Allianz PIMCO Corporate Bond Europa Ratingallokation

FondsStrategie. BBB. Akzentuiert.

Der Allianz PIMCO Corporate Bond Europa investiert schwerpunktmäßig in Unternehmensanleihen des Euroraums, mischt aber auch Staatsanleihen sowie Emerging-Markets-Titel bei. Bevorzugt werden aktuell Anleihen mit einer mittleren Laufzeit von gut vier Jahren, da das FondsManagement mit weiter steigenden Zinsen rechnet. Das Anlageziel des Fonds ist eine überdurchschnittliche Rendite in Euro, weshalb nicht ausschließlich Titel mit „Investment Grade“ ins Portfolio aufgenommen werden. In geringem Maße werden vielmehr hochverzinsliche Anleihen mit einem Bonitätsrating von weniger als BBB- (Non-Investment-Grade) beigemischt. Der Fonds betreibt ein aktives Management und orientiert sich an keiner ausgewiesenen Benchmark, Basis der Titelauswahl ist stets die Einzelwertanalyse.

Mit seiner Akzentuierung des Rating-Segments „BBB“, das sich zuletzt überdurchschnittlich entwickelte, ist FondsManager Michael Sonner gut gefahren. 34,4 Prozent des Portfolios sind „BBB“ geratete Anleihen, deren Bonität als „durchschnittlich gut“ zu klassifizieren ist. Mit einem A-Rating versehene Schuldtitel bilden mit 29,0 Prozent den zweitgrößten Bestand. Das Rating „AA“ trifft auf 17,0 Prozent der im Fonds befindlichen Wertpapiere zu, während das Höchstrating „AAA“ bei 13,8 Prozent der Einzeltitel vorliegt. Die als „Non-Investment-Grade“ eingestuften Positionen mit einem Rating von „BB“ und „B“ machen 5,4 bzw. 0,4 Prozent des FondsVolumens aus. Gerade diese Titel mit eher spekulativem Charakter verbuchten zuletzt aber deutliche Gewinne und trugen zu der positiven Performanceentwicklung des Fonds bei.

Allianz PIMCO Corporate Bond Europa Anleihenallokation

FondsPortfolio. Corporate Bonds. Dominierend.

Das Portfolio des Allianz PIMCO Corporate Bond Europa wird von internationalen Unternehmensanleihen dominiert, wobei überwiegend in Wertpapiere europäischer Emittenten investiert wird. Mit 76,3 Prozent Portfolioanteil machen Corporate Bonds den absoluten Schwerpunkt des Fonds aus, alle anderen Bestandteile sind als Beimischung zu verstehen. Mit 12,8 Prozent Anteil an der Gesamtallokation liegen Staatsanleihen abgeschlagen auf dem zweiten Platz, gefolgt von Emerging-Markets-Titeln mit 9,9 Prozent. FondsManager Michael Sonner nutzt die überdurchschnittliche Verzinsung von Unternehmensanleihen, wobei die Ergänzung des Portfolios durch Staatstitel und auch Schwellenländeranleihen die Rendite weiter optimiert, aber auch zur Risikostreuung beiträgt.

Wirft man einen Blick auf die Einzeltitelauswahl, sieht man schnell, dass Sonner die Anleihen großer Banken bevorzugt. Größte Einzelposition mit 1,49 Prozent des FondsVolumens ist eine bis 2018 laufende Anleihe der Bank of America, gefolgt von einer 2013 fälligen Anleihe der schottischen RBS mit 1,21 Prozent. Anleihen der schweizerischen Großbank UBS mit Fälligkeitsdatum 2015 machen 1,18 Prozent des Bestandes aus. Die Schwerpunktlegung auf den Finanzsektor macht sich auch darin bemerkbar, dass unter den zehn größten Einzeltiteln des Allianz-Fonds nur ein einziger nicht aus dem Bankenbereich kommt. Es ist eine variabel verzinste Anleihe des Landes Baden-Württemberg mit 1,01 Prozent des FondsVolumens. Blickt man auf die Wertentwicklung der jüngsten Zeit, war diese Übergewichtung des Bankensektors vorteilhaft. Die Untergewichtung des Bereichs Versicherer wirkte sich hingegen leicht dämpfend auf die Performance aus.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Gegeben.

Der Allianz PIMCO Corporate Bond Europa, der selbst keine ausdrückliche Benchmark benennt, wird in unserer unabhängigen SJB FondsAnalyse dem iBoxx € Corporates Index gegenübergestellt. Dieser liefert einen guten Vergleichsmaßstab, da er schwerpunktmäßig in Euro notierende Unternehmensanleihen erfasst. Die Korrelation zwischen Fonds und Vergleichsindex liegt über ein Jahr bei 0,89 und bestätigt diese Annahme. Nochmals leicht höher ist der Gleichlauf von Fonds und iBoxx-Vergleichsindex über drei Jahre, wo eine Korrelation von 0,90 erreicht wird. Insgesamt ist die parallele Kursentwicklung beider Elemente damit stark ausgeprägt, wie auch der Blick auf die Kennzahl R² beweist. Diese liegt für ein Jahr bei 0,79, über drei Jahre fällt sie mit 0,81 nochmals leicht höher aus. Damit haben sich mittelfristig 19 Prozent der FondsEntwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 21 Prozent.

Allianz PIMCO Corporate Bond Europa Wertentwicklung und Kennzahlen

FondsRisiko. Volatilität. Gleichauf.

Der Unternehmensanleihenfonds der Allianz weist für ein Jahr eine Volatilität von 3,31 Prozent auf, die knapp oberhalb der 3,21 Prozent liegt, die der Vergleichsindex iBoxx € Corporates zu verzeichnen hat. Diese leicht erhöhte Schwankungsbreite wird jedoch durch den in diesem Zeitraum erzielten Performancevorsprung mehr als wettgemacht. Über drei Jahre kehrt sich das Bild hingegen um: Hier beträgt die Volatilität des Fonds 6,29 Prozent, während die Benchmark mit 5,29 Prozent eine geringere Schwankungsintensität aufzuweisen hat. Trotzdem fällt die Wertentwicklung des Fonds hinter diejenige des Vergleichsindex zurück.

In der Summe ist der Vergleich von Benchmark und Allianz-Fonds mit Blick auf die Risikostruktur als neutral einzustufen. Dies zeigt sich auch an dem auf Marktniveau liegenden Beta des Fonds von exakt 0,9982 für ein Jahr. Die Risikokennziffer, die die Schwankungsanfälligkeit von Fonds und Index vergleicht, weist über drei Jahre einen Wert von 1,03 auf. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich bestätigt ebenfalls, dass die Volatilitätsstruktur beider Elemente eng beieinander liegt. In den letzten drei Jahren schwankte das Beta zwischen 0,86 und 1,35 und nahm dabei keinerlei Extremwerte an.

FondsRendite. Alpha. Positiv.

Per 28. Juni 2011 hat der Allianz PIMCO Corporate Bond Europa über drei Jahre eine kumulierte Wertentwicklung von +18,82 Prozent erzielt. Dies entspricht einem Wert von +5,87 Prozent p.a. – für einen Anleihenfonds in einer Zeit des Niedrigzinses ein beachtlicher Wert. Der Vergleichsindex iBoxx € Corporates kann diese Rendite noch übertreffen: Über drei Jahre kommt dieser auf einen Wertzuwachs von +19,98 Prozent, was einem jährlichen Plus von +6,20 Prozent entspricht. Im Wechsel auf die kurzfristige Betrachtung zeigt der Allianz-Fonds die Stärke seines aktiven Managements: Über ein Jahr hat der Fonds +4,32 Prozent an Wert gewonnen und damit eine deutliche Mehrrendite zum iBoxx-Vergleichsindex erzielt, der es nur auf +2,78 Prozent Rendite bringt. Der solide Renditevorsprung des Fonds zur Benchmark in der kurzfristigen Betrachtung wird an dem positiven Alpha ersichtlich, das für ein Jahr bei 0,10 liegt. Auf Dreijahressicht rutscht die Kennzahl mit -0,05 hingegen leicht ins Minus. Im rollierenden Zwölfmonatsvergleich über drei Jahre wird deutlich, dass der Allianz PIMCO Corporate Bond Europa aufgrund seiner individuellen Titelauswahl die meiste Zeit eine Mehrrendite zur gewählten Benchmark aufweisen konnte. In 20 von 36 Monaten verzeichnet der Fonds ein positives Alpha mit Werten bis 0,33 in der Spitze.

SJB Fazit.

Verbesserte Konjunkturaussichten und starke Quartalszahlen lassen die Anlage in europäische Unternehmensanleihen attraktiv erscheinen. Hierfür bietet sich der Allianz PIMCO Corporate Bond Europa an, der in ein breit gestreutes Portfolio von Unternehmensanleihen investiert, denen aussichtsreiche Titel aus dem Schwellenländerbereich beigemischt werden. Renditeträchtig.

Allianz Global Investors. Hintergründig.

Allianz Global Investors wurde 1955 als Deutscher Investment Trust gegründet. Publikumsfonds in Deutschland: 782. Darin verwaltetes Vermögen: 99,1 Mrd. Euro. Zu Umsatz und Gewinn keine Angaben. Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland: rund 1.100. Geschäftsführung: James Dilworth (Sprecher), Andrew Bosomworth, Michael Hartmann, Daniel Lehmann, Andreas Utermann. Stand: 28.02.2011. SJB Abfrage: 28.06.2011.

[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*