SJB FondsEcho. UBS (Lux) Bond Brazil (WKN A0MYSB, LU0307095868). MiFID-Risikoklasse nach SJB: 4.

29. Januar 2014 von um 15:00 Uhr

Das aktuelle SJB Team: FondsEcho. Von links: Dr. Volker Zenk, Gerd Bennewirtz und Peter Gorynski.

SJB FondsEcho. Analytisch. Wöchentlich. Verständlich. SJB. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

2013 war kein gutes Jahr für die lateinamerikanischen Währungen. Fallende Rohstoffpreise sowie die Aussicht auf wieder steigende Zinsen in den USA sorgten für einen Abwärtstrend, dem sich keine der großen Währungen Südamerikas entziehen konnte. Während der chilenische Peso noch im Dezember auf ein neues Zweijahrestief rutschte und im Handelsjahr 2013 insgesamt 8,6 Prozent einbüßte, verloren der kolumbianische Peso und der peruanische Sol jeweils rund acht Prozent zum US-Dollar. Noch stärker erwischte es jedoch den brasilianischen Real (BRL), der in 2013 über 15,0 Prozent abwertete und damit seinen bereits Ende 2010 begonnenen Abwärtstrend fortsetzte. Seit diese Bewegung ihren Anfang nahm, hat Brasiliens Valuta bereits mehr als 30,0 Prozent ihres Wertes zum US-Dollar verloren. Parallel hierzu verzeichnete das Land, das lange als Liebling vieler Investoren galt, zum ersten Mal seit über einem Jahrzehnt Netto-Kapitalabflüsse. Die Zahlen der brasilianischen Notenbank Bacen zeigen, dass 2013 Gelder in Höhe von umgerechnet 12,3 Milliarden US-Dollar abgezogen wurden.

Doch der Kursrutsch des brasilianischen Real bietet dem antizyklischen Anleger auch Chancen. Der Leitzins des südamerikanischen Landes befindet sich mit aktuell 10,50 Prozent auf einem sehr attraktiven Niveau, gerade erst wurde er Mitte Januar um 50 Basispunkte angehoben. Als eines der wenigen Länder weltweit ist Brasilien damit wieder auf den Zinserhöhungspfad eingeschwenkt – seit März 2013 war es bereits die siebte Zinsanhebung in Folge. Während die geldpolitische Straffung der Landeswährung Real positive Impulse liefern sollte, erwartet die Wirtschaft des Landes einen Schub durch die im Sommer stattfindende Fußball-Weltmeisterschaft.

Insgesamt kein schlechter Zeitpunkt, um Investitionen am brasilianischen Anleihenmarkt zu tätigen. Besonders Schuldpapiere in der Landeswährung bieten sich nach den jüngsten Kursverlusten des Real an. Auf diesen Bereich fokussiert hat sich der UBS (Lux) Bond Brazil P-acc (WKN A0MYSB, ISIN LU0307095868). FondsManager Luis-L Miranda legt den Schwerpunkt in seinem Portfolio auf brasilianische Staatsanleihen in lokaler Währung und wird bei der Auswahl der attraktivsten Titel von seinen Kollegen Bruno Coutinho und Pedro Padilha unterstützt. Das diversifizierte Portfolio von Anleihen brasilianischer Schuldner wird durch ausgewählte Unternehmensanleihen sowie einzelne Finanztitel abgerundet. Ziel des UBS-Fonds ist es, sowohl vom Aufwärtspotenzial des brasilianischen Anleihenmarktes als auch vom Wertsteigerungspotenzial des Real zu profitieren. Der mit einem Volumen von umgerechnet 126,3 Millionen Euro ausgestattete Rentenfonds besitzt den US-Dollar als Basiswährung und wurde am 19. Oktober 2007 aufgelegt. Als Benchmark verwendet der UBS Bond Brazil den CDI Index, also den brasilianischen Interbankensatz. Dem FondsManager-Trio ist es im letzten Fünfjahreszeitraum in überzeugender Weise gelungen, diese Zielmarke zu übertreffen: Einer Wertentwicklung von +75,76 Prozent in der FondsWährung USD stand eine Performance des Referenzindex in Höhe von +55,04 Prozent gegenüber. Mit welcher Strategie soll diese Outperformance auch in Zukunft garantiert werden?

SJB FondsSkyline,Gerd Bennewirtz und Dr. Volker Zenk

Dr. Volker Zenk (rechts) ist seit 2011 Mitglied im 7-köpfigen FondsAnalysten Team von Gerd Bennewirtz (links) bei der SJB FondsSkyline OHG 1989.

FondsStrategie. Real. Favorisiert.

Der UBS (Lux) Bond Brazil investiert sein FondsVermögen überwiegend in Schuldverschreibungen und Beteiligungsrechte, die vom brasilianischen Staat ausgegeben werden. Hinzu kommen Anleihen von internationalen und supranationalen Organisationen, öffentlich-rechtlichen Behörden sowie privaten oder gemischtwirtschaftlichen Schuldnern mit Sitz bzw. Tätigkeitsschwerpunkt in Brasilien. Weiterhin darf bis zu einem Drittel des Vermögens in Geldmarktinstrumenten angelegt werden. Die Engagements erfolgen vorwiegend in der brasilianischen Landeswährung Real (BRL), hinzu kommen einzelne Positionen in US-Dollar. Ziel des Fonds ist es, möglichst vollständig im BRL investiert zu sein. So will das FondsManagement sowohl vom Aufwärtspotenzial des Anleihenmarktes der größten Volkswirtschaft Südamerikas als auch vom Kurspotenzial des Real gegenüber Euro und US-Dollar profitieren. Die im FondsPortfolio enthaltenen Anleihen weisen durchweg eine gute Bonität auf; insgesamt 89,8 Prozent der Bestände sind mit dem Investment-Grade-Rating „BBB“ ausgestattet. Mit „BB“ bzw. „BB-“ geratete Titel machen 4,9 bzw. 4,8 Prozent der Anlagen aus. Aus dem Sub-Investment-Grade-Bereich kommen 0,5 Prozent an Schuldpapieren mit einer Ratingeinstufung von „B“ hinzu. Welche Sektoren und Titel werden von den FondsManagern favorisiert?

FondsPortfolio. Staatsanleihen. Führend.

In der Sektorengewichtung des UBS (Lux) Bond Brazil nehmen brasilianische Staatsanleihen mit insgesamt 89,7 Prozent Anteil am FondsVolumen die führende Stellung ein. Schuldpapiere von brasilianischen Unternehmen sowie von Banken emittierte Anleihen besitzen den Status einer Beimischung. Im Einzelnen sind 4,9 Prozent der Bestände in Zinspapiere aus dem Finanzsektor investiert, 4,8 Prozent bei Infrastrukturunternehmen. Kleinere Bestände bei Versorgern (0,6 Prozent) sowie Industriefirmen (0,5 Prozent) runden das Rentenportfolio ab. Unter den Top-Holdings des UBS-Fonds befinden sich überwiegend brasilianische Staatsanleihen mit unterschiedlichen Laufzeiten und Zinssätzen. Hinzu kommen verschiedene Schuldpapiere der Banco do Brasil sowie Anleihen des Baukonzerns OAS. Unternehmensanleihen des Energieversorgers Eletrobras komplettieren die Reihe der größten Einzelpositionen des UBS Bond Brazil.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Deutlich.

Für unsere unabhängige SJB FondsAnalyse haben wir den UBS (Lux) Bond Brazil dem Barclays Capital Emerging Markets Local Bond als Vergleichsindex gegenübergestellt, einem weltweit gestreuten Index für Schwellenländeranleihen in Lokalwährung. Über zwei Jahre ist die Korrelation mit 0,72 deutlich ausgeprägt, für ein Jahr geht sie leicht auf 0,68 zurück. Der Gleichlauf der Kurse von Fonds und SJB-Vergleichsindex findet seinen Niederschlag in der Kennzahl R², die für zwei Jahre 0,52 beträgt und über zwölf Monate auf 0,46 zurückgeht. Demnach haben sich mittelfristig 48 Prozent der Fondsentwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 54 Prozent. Damit hat sich die Kursentwicklung des UBS-Fonds zuletzt stärker vom globalen Anleihenmarkt der Schwellenländer emanzipiert, was die Eigenständigkeit der Anlagestrategie des FondsManager-Trios unterstreicht. Der im letzten Zweijahreszeitraum verzeichnete Tracking Error von 7,56 Prozent ist durchschnittlich stark ausgeprägt. Welche Schwankungen hat der Emerging-Markets-Fonds mit seinem Fokus auf BRL-Anleihen aufzuweisen?

FondsRisiko. Beta. Moderat.

Der UBS (Lux) Bond Brazil weist für zwei Jahre eine Volatilität von 10,97 Prozent auf, die leicht oberhalb des Schwankungsniveaus liegt, das der Barclays Capital Emerging Markets Local Bond Index mit 10,12 Prozent in diesem Zeitraum zu verzeichnen hat. Auch über ein Jahr schwankt der brasilianische Anleihenfonds stärker als der globale Rentenindex aus den Emerging Markets: Hier beträgt die „Vola“ des UBS-Fonds 12,54 Prozent, wohingegen die von der SJB ausgewählte Benchmark eine Schwankungsbreite von 11,16 Prozent aufweist. Die Volatilitätserhöhung fällt jedoch insgesamt moderat aus und ist auch durch die Schwerpunktlegung auf den Anleihenmarkt eines einzelnen Landes im Gegensatz zu dem breiter gestreuten Barclays-Vergleichsindex gerechtfertigt.

Das insgesamt attraktive Risikoprofil des UBS-Produktes manifestiert sich in dem unter Marktniveau liegenden Beta des Fonds von 0,81 für zwei Jahre. Im Einjahreszeitraum steigt die Risikokennzahl leicht auf 0,83 an, liegt aber weiter merklich unter dem Marktrisikofixwert von 1,00. Damit macht der Brasilienfonds die Wertschwankungen des gewählten Referenzmarktes nur unterdurchschnittlich stark mit. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte über zwei Jahre zeigt, dass die Kennziffer in der großen Mehrheit der Fälle unter Marktniveau lag: Das Beta war in 13 der letzten 17 betrachteten Einzelzeiträume geringer ausgeprägt als der marktneutrale Wert von 1,00 und nahm dabei einen Wert von 0,58 im Tief an. Lediglich in vier Zeitintervallen waren die Wertschwankungen mit maximal 1,18 vergleichsweise stärker. Welche Renditen konnten die drei FondsManager mit dieser positiv zu wertenden Risikostruktur erzielen?

Gerd Bennewirtz ist Teamchef vom SJB FondsAnalystenTeam.

FondsRendite. Alpha. Negativ.

Per 13. Januar 2014 hat der UBS (Lux) Bond Brazil über zwei Jahre eine kumulierte Wertentwicklung von -15,72 Prozent in Euro aufzuweisen, was einer Rendite von -8,19 Prozent p.a. entspricht. Die Kurseinbußen von Zinspapieren in brasilianischen Real fielen in diesem Zeitraum stärker aus als die durchschnittlichen Verluste am Anleihenmarkt der Schwellenländer, wie der Vergleich mit dem Barclays Capital Emerging Markets Local Bond beweist: Der weltweit streuende Rentenindex bringt es im selben Zeitraum auf eine Gesamtrendite von -5,99 Prozent in Euro bzw. ein Ergebnis von -3,04 Prozent jährlich. Beim Wechsel des Vergleichszeitraums auf ein Jahr bleibt der UBS-Fonds gegenüber dem Referenzindex gleichfalls zweiter Sieger: Mit einer Wertentwicklung von -14,73 Prozent verzeichnet das Investmentprodukt erneut ein schwächeres Renditeergebnis als die SJB-Benchmark von Barclays (-12,01 Prozent). Kurz- wie mittelfristig kann der UBS-Fonds für BRL-Anleihen den Markt für Schwellenländerpapiere also nicht schlagen – eine Diagnose, die das antizyklische Aufholpotenzial des Lokalwährungsfonds umso mehr hervorhebt.

Die unterdurchschnittliche Wertentwicklung des UBS-Fonds im Vergleich zum Barclays-Referenzindex wird auch an dem negativen Alpha offenbar, das über zwei Jahre bei -0,49 liegt. Auf Jahressicht präsentiert sich die Renditekennzahl mit -0,42 ebenfalls im roten Bereich. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Alpha-Werte zeigt, dass Lokalwährungsanleihen aus Brasilien gegenüber dem breiten Anleihenmarkt der Schwellenländer prinzipiell im Hintertreffen waren: In sämtlichen 17 betrachteten Einjahreszeiträumen verzeichnete der UBS-Fonds eine schwächere Performance als der Barclays-Index und markierte negative Alpha-Werte bis -1,07 im Tief. Da erstaunt es kaum, dass auch die Information Ratio über zwei Jahre mit -0,70 im roten Bereich verharrt.

SJB Fazit. UBS (Lux) Bond Brazil.

Peter Gorynski (Mitte) ist seit 2010 Mitglied im Team der FondsAnalysten von Gerd Bennewirtz bei der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Langfristig orientierte antizyklische Investoren, die von dem grundsätzlichen Aufwärtspotenzial der brasilianischen Währung überzeugt sind und sich zudem das äußerst attraktive Zinsniveau am Zuckerhut sichern wollen, finden in dem UBS (Lux) Bond Brazil das richtige Instrument. Auch unter Diversifikationsgesichtspunkten ist der brasilianische Anleihenmarkt interessant, da er nur schwach mit den Rentenmärkten der Industrieländer korreliert ist. Wenn der Real zu alter Stärke zurückfindet, winken neben hohen Zinserträgen auch satte Wechselkursgewinne.

UBS. Hintergründig.

Die UBS Global Asset Management wurde 1998 gegründet. Publikumsfonds in Deutschland: 244. Verwaltetes Vermögen insgesamt: 559 Milliarden Schweizer Franken. Zu Umsatz und Gewinn keine Angaben. Anzahl der Mitarbeiter: 3.800. Geschäftsführer: Axel Hörger, Andreas Varnavides, Stefan Winter. Stand: 31.03.2013. SJB Abfrage: 16.01.2014.

Internet: http://www.ubs.com

SJB FondsEcho immer: Analytisch. Wöchentlich. Verständlich. SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*