SJB FondsEcho. Baring Europe Select Trust (WKN 764914, GB0030655780). MiFID-Risikoklasse nach SJB: 5.

13. Dezember 2012 von um 12:15 Uhr

SJB FondsEcho. Analytisch. Wöchentlich. Verständlich. SJB. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Das aktuelle SJB Team: FondsEcho. Von links: Dr. Volker Zenk, Gerd Bennewirtz und Peter Gorynski.

Während sich der deutsche Aktienindex DAX und mit ihm einige weitere europäische Aktienindizes im Dezember 2012 in einer kleinen „Jahresendrally“ befinden, fragen sich zahlreiche Investoren völlig zu Recht, ob sie auf dem aktuellen Kursniveau noch einsteigen sollen. Angesichts nochmals leicht ausgebauter Jahreshöchststände scheint der breite europäische Aktienmarkt mit seinen Indexschwergewichten ausgereizt. Umso interessanter sind in diesem Marktumfeld kleinere und mittlere europäische Unternehmen, die noch weiteres Kurspotenzial besitzen, deren Auswahl jedoch einiges an Marktkenntnissen erfordert und die Anleger deshalb am besten Spezialisten überlassen sollten.

Ein Fonds, der sich ganz auf Small und Mid Caps aus Europa (ohne Großbritannien) fokussiert hat, ist der Baring Europe Select Trust A EUR (WKN 764914, ISIN GB0030655780). Der am 15. August 2001 aufgelegte Aktienfonds wird von FondsManager Nicholas Williams gemanagt und weist aktuell ein Volumen von 448,5 Millionen Euro auf. Williams hat sich langfristiges Kapitalwachstum durch die Investition in kleinere und mittlere europäische Unternehmen zum Ziel gesetzt, hat jedoch auch die Möglichkeit, in größere Wachstumsfirmen oder in Unternehmen in „special situations“ anzulegen. Als Vergleichsindex wird der HSBC Smaller Companies Europe (ex UK) verwendet, den der Fonds langfristig klar hinter sich lassen kann: Einer Rendite von +14,2 Prozent p.a. in Euro des Baring Europe Select Trust steht ein jährliches Plus von +10,5 Prozent bei der Benchmark gegenüber. Auch seit Jahresanfang 2012 fällt die Wertentwicklung des Fonds mit +25,6 Prozent erheblich besser als die seines Referenzindex von +14,5 Prozent aus. Die Konsequenz: Im Morningstar-Rating kann der Barings-Fonds vier Sterne einheimsen. Mit welcher Strategie gelingt es FondsManager Williams, diese deutliche Mehrrendite zu erzielen?

SJB FondsSkyline,Gerd Bennewirtz und Dr. Volker Zenk

Dr. Volker Zenk (rechts) ist seit 2011 Mitglied im 7-köpfigen FondsAnalysten Team von Gerd Bennewirtz (links) bei der SJB FondsSkyline OHG 1989.

FondsStrategie. Wachstumspotenzial. Preiswert.

Prinzipielles Anlageziel des Fonds ist es, durch die Investition in kontinentaleuropäische Aktien einen langfristigen Kapitalzuwachs zu erreichen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Unternehmen mit kleiner bis mittlerer Marktkapitalisierung, die an den bedeutenden europäischen Aktienmärkten außerhalb von Großbritannien notiert sind. In seiner Anlagestrategie konzentriert sich FondsManager Nicholas Williams auf Investments in Unternehmen, die Wachstum zu einem vernünftigen Preis bieten. Besonders die in Nordeuropa ansässigen Firmen mit soliden Bilanzen und stabilen Gewinnprofilen haben es ihm angetan. Im laufenden Jahr haben sich eine ganze Reihe dieser skandinavischen Unternehmen deutlich überdurchschnittlich entwickelt und zur guten Fondsperformance beigetragen. Die Gewinne durch Engagements in Firmen wie GN Store Nord und Swedish Match wurden zuletzt realisiert und von Williams in Firmen umgeschichtet, deren Wachstumspotenzial sich in den Bewertungen noch nicht widerspiegelt. Als Beispiele nennt der FondsManager den schweizerischen Anbieter von Banken-Software Temenos sowie den deutschen Hersteller von Geldautomaten Wincor Nixdorf. Mit 110 Titeln ist das Portfolio insgesamt breit gestreut, die Umschlagshäufigkeit über zwölf Monate liegt bei 71,1 Prozent. Wie stellt sich die Asset Allocation im Detail dar?

FondsPortfolio. Finanztitel. Bevorzugt.

Bei der Länderallokation des Baring Europe Select Trust liegt Frankreich mit 17,0 Prozent vorn. Auf dem zweiten Platz der Länderaufteilung befindet sich Deutschland mit 16,8 Prozent Anteil am FondsVolumen. In der Schweiz sind 12,2 Prozent der Gelder angelegt, Italien kann aktuell 9,6 Prozent des FondsVolumens auf sich vereinen. Weitere Positionen hält der Barings-Fonds in den Niederlanden (7,9 Prozent), Finnland (6,3 Prozent) und Schweden (6,1 Prozent). Aktienbestände in Österreich (5,1 Prozent) und Irland (5,0 Prozent des FondsVermögens) runden die geographische Aufteilung des Portfolios ab. In der Branchenallokation des Fonds befinden sich aktuell Finanzdienstleister mit 19,5 Prozent Portfolioanteil auf dem ersten Platz. Nur knapp dahinter auf Platz zwei liegen unternehmensnahe Dienstleister, die 19,1 Prozent des FondsVermögens ausmachen. Hersteller von Industriegütern stellen 15,7 Prozent der Sektorengewichtung, während Konsumgüterproduzenten mit einem Anteil von 13,5 Prozent im FondsPortfolio vertreten sind. Technologietitel sind mit 10,9 Prozent Portfolioanteil gewichtet, Einzelhandelsunternehmen repräsentieren 7,5 Prozent des FondsVermögens. Firmen aus dem Bereich der Grundstoffe runden mit einem Anteil von 7,4 Prozent die Sektorengewichtung des europäischen Nebenwerte-Fonds ab. Die Höhe der liquiden Mittel liegt per Ende Oktober bei 4,4 Prozent des FondsVolumens.

Die Bevorzugung von Finanztiteln schlägt sich auch in den Top-10-Holdings des Fonds nieder. Auf dem ersten Platz liegt die italienische Banca Generali, die zuletzt mit einem klaren Anstieg des verwalteten Vermögens überzeugen konnte und sich damit neues Vertrauen an den Märkten erarbeitete. Ein weiterer italienischer Finanztitel unter den zehn größten Einzelwerten ist die Azimut Holding. Aus der Versicherungsbranche sind der schweizerische Konzern Baloise Holding sowie Scor SE aus Frankreich dabei. Den Konsumbereich deckt der französische BIC-Konzern ab, Einzelwerte wie der schwedische Medizintechnikanbieter Elekta AB sowie der niederländische Tierfutterproduzent Nutreco belegen die breite Streuung des FondsPortfolios. Der einzige Titel aus Deutschland, der es unter die Top 10 des Barings-Fonds schafft, ist der Anbieter von Bezahlsystemen Wirecard.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Hoch.

Für unsere unabhängige SJB FondsAnalyse wird der Baring Europe Select Trust dem FTSE Europe Small Cap ex UK Index gegenübergestellt. Das Ergebnis der Korrelationsanalyse mit dem Vergleichsindex aus dem Bereich europäischer Nebenwerte zeigt, dass diese Wahl zutreffend ist. Mit 0,91 liegt die Korrelation über drei Jahre auf einem hohen Niveau, über ein Jahr geht sie auf 0,81 leicht zurück. Insgesamt zeugen die Werte von einer hohen Parallelität der Kursentwicklung von Fonds und Benchmark, die sich positiv auf die Aussagekraft der ermittelten Alpha- und Beta-Werte auswirkt.

Der Blick auf die Kennzahl R² bestätigt, dass ein Großteil der FondsEntwicklung mit dem Indexverlauf korreliert ist. R² liegt für drei Jahre bei 0,83, über ein Jahr nimmt die Kennziffer einen Wert von 0,65 an. Damit haben sich mittelfristig 17 Prozent der FondsEntwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 35 Prozent. Hier zeigt sich, dass der Barings-Fonds zuletzt stärker dazu tendierte, sich vom Referenzindex zu lösen. Insgesamt ist der Gleichlauf beider Elemente deutlich ausgeprägt, wie der Blick auf die Spurabweichung des Fonds beweist. Über drei Jahre liegt der Tracking Error bei lediglich 6,52 Prozent, auf Jahressicht legt der Wert auf 8,96 Prozent zu. Wie ist es um die Risikostruktur des Fonds für europäische Nebenwerte bestellt?

FondsRisiko. Schwankungsbreite. Gedämpft.

Der Baring Europe Select Trust weist für drei Jahre eine Volatilität von 17,42 Prozent auf, die auf einem geringeren Niveau als die 19,61 Prozent liegt, die der FTSE Europe Small Cap ex UK Index zu verzeichnen hat. Auch über ein Jahr gelingt es dem Fonds, die Schwankungen des Referenzindex zu unterbieten. Hier fällt die Volatilität des Fonds mit 11,75 Prozent äußerst moderat aus und befindet sich 6,40 Prozentpunkte unterhalb der Schwankungsneigung des Index. Die Risikostruktur des Barings-Fonds ist damit wesentlich günstiger einzustufen als diejenige der Benchmark. Dies lässt sich auch an dem unter Marktniveau liegenden Beta des Fonds von 0,83 über drei Jahre ablesen. Für ein Jahr liegt das Beta nochmals deutlich niedriger als der Marktrisikofixwert von 1,00 und nimmt einen Wert von 0,57 an.

Dass die Schwankungsintensität des Fonds für europäische Small Caps durchweg geringer als die Volatilität des FTSE Europe Small Cap ex UK Index ausfällt, zeigt sich auch im rollierenden Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte. In keinem einzigen der letzten 36 betrachteten Einzelzeiträume wird ein Wert von über 1,00 erreicht, vielmehr nimmt das Beta Werte zwischen 0,57 und 0,94 an. Die Renditeschwankungen des Barings-Produktes sind damit zwischen 6 und 43 Prozent niedriger als bei der gewählten Benchmark – ein positives Ergebnis mit Blick auf die Risikostruktur des Fonds. Können die Alpha-Werte in gleicher Weise überzeugen?

FondsRendite. Alpha. Positiv.

Gerd Bennewirtz ist Teamchef vom SJB FondsAnalystenTeam.

Per 07. Dezember 2012 hat der Baring Europe Select Trust über drei Jahre eine kumulierte Wertentwicklung von +42,22 Prozent in Euro aufzuweisen. Eine ausgezeichnete Performance, die einer Jahresrendite von +12,44 Prozent entspricht. Die ganze Qualität des Barings-Fonds offenbart sich vor allem in der Gegenüberstellung zum FTSE Europe Small Cap ex UK Index als Benchmark. Denn diese kommt in der gleichen Dreijahresperiode auf eine Gesamtrendite von lediglich +14,35 Prozent bzw. +4,57 Prozent p.a. Ein deutlicher Performancevorsprung für den Nebenwerte-Fonds von Nicholas Williams, der sich auch auf Jahressicht erhält: Mit +29,96 Prozent fällt die Rendite des Barings-Fonds um über 14 Prozentpunkte höher als das Plus des FTSE Europe Small Cap ex UK Index aus, der für die letzten zwölf Monate eine Wertentwicklung von +15,61 Prozent verzeichnet. In beiden untersuchten Zeitperioden liegt damit eine hohe Mehrrendite beim aktiv gemanagten Fonds vor.

In der Konsequenz liegt das Alpha über drei Jahre mit 0,67 klar im positiven Bereich, auch für den Einjahreszeitraum fällt die Renditekennzahl mit 1,50 attraktiv aus. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Alpha-Werte bestätigt weiter, mit welcher Regelmäßigkeit ein Performancevorsprung in attraktiver Höhe erreicht werden konnte. In den letzten 36 Einjahresperioden rutschte das Alpha des Barings-Fonds mit -0,04 nur ein einziges Mal ins Minus – ansonsten wurden überzeugende Alpha-Werte bis 1,55 in der Spitze verzeichnet. Damit bietet der Baring Europe Select Trust dem Anleger eine regelmäßige Outperformance des Index, die zudem unter erstaunlich geringen Kursschwankungen erzielt wird – ein attraktives Rendite-Risiko-Profil!

Peter Gorynski (Mitte) ist seit 2010 Mitglied im Team der FondsAnalysten von Gerd Bennewirtz bei der SJB FondsSkyline OHG 1989.

SJB Fazit. Baring Europe Select Trust.

Investoren, die dem jüngsten Kursanstieg der europäischen Börsen nicht recht trauen, aber trotzdem im Aktienbereich investiert bleiben wollen, sind mit einem Engagement in den vergleichsweise günstig bewerteten Nebenwerten gut beraten. Der Baring Europe Select Trust ist ein sehr erfolgreich agierender Fonds für europäische Small und Mid Caps, der langfristig weit überdurchschnittliche Renditeergebnisse mit einer niedrigen Volatilität verbindet. Eine ausgezeichnete Mischung!

Barings. Hintergründig.

Barings wurde 1762 gegründet, Baring Asset Management 1989. Gehört zur MassMutual Financial Group. Fonds in Deutschland: 25. Verwaltetes Vermögen weltweit: 34,1 Mrd. Euro. Zu Umsatz und Gewinn: Keine Angaben. Anzahl der Mitarbeiter: 100. Geschäftsführer in Deutschland: Oliver Morath. Stand: 31.12.2011. SJB Abfrage: 12.12.2012.

Internet: www.barings.com

SJB FondsEcho immer: Analytisch. Wöchentlich. Verständlich. SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*